Häufig gestellte Fragen

Wer betreibt das Heizwerk im Ghärst? 

Das Heizwerk wird durch die oeko energie ag betrieben. Diese ist die Schwestergesellschaft der Heizwerk Engelberg AG und für die Planung, den Bau und Betrieb von Heizwerken zuständig.

 

Wie hoch sind die Kosten für einen Anschluss? 

Sie können zwischen drei verschiedenen Preismodellen aussuchen. Sie entscheiden, wieviel Sie Anfangs in den Umbau investieren möchten/können. Gerne zeigen wir Ihnen die Optionen sowie die Preisstabilität an einem persönlichen Gespräch auf.

 

Wieso baut man das Heizwerk ausserhalb vom Dorf Engelberg? 

Bei der Planung wurde eine Standortortevaluation erstellt. Dabei wurden öffentliche wie auch wirtschaftliche Kriterien beurteilt. Diese hat gezeigt, dass das Ghärst als optimalster Standort bezüglich Ortsbild, Verkehrsaufkommen, Logistik etc. ist.

 

Wie wird die Wärme erzeugt? 

Das Heizwerk wird mit naturbelassenem Holz aus der Zentralschweiz als Brennstoff betrieben. Es verfügt über eine Abgaskondensation, die den Wirkungsgrad der Holzheizung zusätzlich erhöht. Die Heizkessel mit Treppenrostfeuerung haben eine Betriebstemperatur von ca. 960 °C. Für das Fernwärmenetz erzeugt das Heizwerk warmes Wasser mit einer Temperatur von maximal 95°C.

 

Wie wird die Wärme transportiert? 

Die Wärme wird in Form von Heisswasser in Fernwärmeleitungen über das alte Bahntrassee der Zentralbahn nach Engelberg transportiert. Als Antrieb für den Höhenunterschied von ca. 40 Meter dient die unterschiedliche Dichte des Heizwassers. Das Wasser im Rücklauf der Leitung hat mit einer Temperatur von ca. 45 °C eine höhere Dichte als das Wasser im Vorlauf mit ca. 85 °C. Somit drückt der schwerere Rücklauf das Wasser im Vorlauf das Wasser nach Engelberg. Mittels Wasserpumpen lässt sich die Geschwindigkeit regulieren.

 

Wie hoch ist der Wärmeverlust vom Ghärst bis zum Wärmebezüger? 

Der Verlust im Leitungsnetz beträgt rund 0.5-1.5 °C. Die Fernwärmeleitungen sind optimal gedämmt, sodass sich der Wärmeverlust in Grenzen hält.

 

Wie steht es mit der Versorgungssicherheit? 

Die Heizwerk Engelberg AG kann die Wärmelieferung für Bau- Unterhalts- und Wartungsarbeiten an den Anlagen und am Wärmeversorgungsnetz sowie unterbrechen. Sie verpflichtet sich jedoch, eine Alternative wie z.B. den Betrieb aus der Klosteranlage oder eine Mobile Heizanlage anzubieten.

 

Was geschieht bei einer Störung der Übergabestation? 

Die Alarmierung von technischen Störungen erfolgt über die Fernüberwachung. Zudem erreichen Sie während 24h unseren Pikettdienst.

 

Welche Unterhaltsarbeiten haben Sie?

Grundsätzlich sind die Übergabestationen sehr benutzerfreundlich. Es kommen nur sehr geringe Unterhaltsarbeiten /-kosten auf Sie zu.