Heizwerk Engelberg

Fotomontage HW   Fotomontage HW 2

 

Die Wärmelieferung aus dem Kloster hat am 08. November 2017 begonnen. Sie erfolgt in einer ersten Phase aus der bestehenden Heizzentrale des Klosters. Von dort bezieht die Heizwerk Engelberg AG die Wärme für die Wärmelieferung diverser Hotels und Restaurants, dem Altersheim Erlen sowie privaten Objekten.

 

Im 2019 wird der Wärmeverbund weiter ausgebaut, wobei vorallem die Liegenschaften entlang der Hauptlinie vom Ghärstli bis zur Rainstrasse im Fokus stehen. Die Planung für die weitere Erschliessung der Hauptleitung bis zum Bahnhof oder vom Kloster bis zum Eienwäldli laufen auf Hochtouren. Siehe auch hier.

 

Parallel zum Betrieb des Nahwärmeverbundes im Dorf, wird die Anlage im Ghärstli geplant und soll bis im Winter 2019/2020 in Betrieb gehen. Die Baubewilligung wurde dazu eingereicht. Die Anlagen basieren auf bewährter Technik und sollen den neusten Umweltanforderungen entsprechen. Die produzierte Wärme wird mittels einer Fernwärmeleitung im alten Bahntrassee der Zentralbahn in den Dorfkern von Engelberg transportiert. Der bestehende Nahwärmeverbund ab dem Kloster wird dann miteinbezogen

 

 

Zahlen & Fakten

 

Standort            Ghärstli                                     Länge Hauptleitung          1.7 Km
Gebäude Heizwerk      30 m x 20 m   Länge Feinverteilung        3-4 Km
Gebäude Holzlager 50 m x 10 m   Höhendifferenz                Ca. 40 m
Leistung 7.5 MW   Temperatur Vorlauf  / Rücklauf           80 °C  / 45°C
Energiebedarf 25'000 MWh   Verlust im Leitungsnetz          0.5-1.5 °C